HELLEBORUS (Christrosen) : Pflanzung und Pflege

Klicken Sie hier und entdecken Sie alle unsere Christrosen verfügbar zum Kauf online.

PFLANZUNG VON HELLEBORUS

  1. Wählen Sie einen Standort an dem das Wasser nicht stagniert (weder im Winter noch im Sommer). Christrosen sind sehr witterungsbeständige Pflanzen. Sie mögen nur nicht, wenn sie die Füsse zu naß haben. Sonst neigen sie dazu, zu faulen.
  2. Bereiten Sie ein gutes Pflanzloch vor: für HELLEBORUS empfehlen wir die folgenden Maße : 50 x 50 x 50 cm. Ersetzen Sie 50 % der schlechten Erde mit Kompost. Pflanzen brauchen Nahrung, genau wie Sie! Benutzen Sie IN KEINEM FALL Torf oder torfhaltige Blumenerde, denn Torf trocknet zu stark während regenarmer Perioden und ist danach sehr schwer zu befeuchten. Ergebnis: ihre Pflanzen leiden unter Wassermangel.Pflanzungsschema für Christrosen (HELLEBORUS)
  3. Pflanzen Sie die Christrose ungefähr 5 cm höher als Ihr Gartenboden (nachdem Sie den Topf entfernt haben). Machen Sie keine Erde auf den ursprünglichen Wurzelballen (siehe rechts). Wenn Sie die Basis der Pflanze bedecken wächst sie langsamer oder überhaupt nicht, die Pflanze blüht nicht oder kann sogar sterben.
  4. Seien Sie vorsichtig mit der Verwendung von Mulch (Gemisch aus Blätern und Nadeln, hauptsächlich), denn dies kann Verrotung durch Pilze an der Pflanzenbasis hervorrufen.

 

PFLEGE VON CHRISTROSEN

Wenn Sie unseren obigen Anweisungen gefolgt sind, ist die Pflege und Unterhaltung Ihrer Pflanzen um vieles vereinfacht:

  1. Vermeiden Sie übermässiges Giessen und zu hohe Feuchtigkeit bei Christrosen.
  2. Wenn Sie Verrottung an der Pflanzenbasis oder schwarze Flecken auf den Blättern feststellen, können Sie die Basis als auch die Blätter mit Bordeaux-Mischung spritzen (wird auch im Bioanbau benutzt). Dies können Sie zur Vorsorge aber auch zur Genesung tun.Beispiel einer verblühten Christrose
  3. Entfernen Sie verblühte Blumen. Sie ermüden die Pflanzen durch die Produktion von Saat. Ihre Christrose wird umso stärker und schöner im nächsten Jahr sein. Da es schwierig ist verblühte Blüten zu identifizieren, hier (rechts) ein Foto einer bereits saatansetzenden Blüte. Diese Blüte muß unbedingt entfernt werden in den ersten Jahren, selbst wenn sie auch noch sehr schön ist.
  4. Entfernen Sie systematisch Sämlinge um die Mutterpflanze herum. Christrosen sind nicht stabil bezüglich ihrer Blütenform und -farben. Die Sämlinge neigen dazu, die Mutterpflanze zu ersticken.
  5. Entfernen Sie NICHT die Blätter anfang des Winters (vor der Blütezeit) wie est in verschiedenen Büchern und Baumschulen geraten wird. Die Blätter sind wichtiger Bestandteil der HELLEBORUS und deshalb lebenswichtig. Ihre Christrose wird sich um so besser entwickeln, wenn sie die Blätter behält. Entfernen Sie lediglich die Blätter mit schwarzen Flecken.
  6. Jähten Sie Unkraut, denn der Feind Nummer 1 der Stauden ist das Unkraut. Nicht nur verdeckt es die Stauden, sondern es kann sie auch dominieren oder gar ersticken.
  7. Säubern Sie Ihre Stauden regelmäßig: entfernen Sie Blätter, Zweige und alte Blüten(stängel) um Platz für neue zu schaffen.

 

Klicken Sie hier und entdecken Sie alle unsere Christrosen verfügbar zum Kauf online.

Mehr Interessantes...